Passive Sonnennutzung

Im Februar 2021 fiel die Heizung während der Abwesenheit der Bauherrschaft für vier Tage aus. Die Aussentemperatur betrug im Schnitt ca. 0°.


Durch die einfallende flache Sonne wurde das Haus passiv geheizt und die gute Dämmung verhinderte einen starken Abfall während der Nacht. So sank die Raumtemperatur nur um 2° auf 19°.


Was im Winter nützt und willkommen ist, stört im Sommer und führt zu heissen Räumen. Um dem vorzubeugen kragt das Vordach 1.80m aus und schützt so vor der starken und steilen Sommersonne. Je stärker die Sonne wird, desto weniger ist deren Einfall in die Innenräume. Zwischen den Tag und Nachtgleichen (auch Äquinoktium oder Equinox), ca. 20. März bis 20.September, reicht die Sonne praktisch nicht mehr hinter das Glas. In besonders sonnigen Tagen im Februar oder März kann mit dem Sonnenschutz nachgeholfen werden.


Es ist eine grosse Qualität im Wohngefühl, wenn im Sommer die Fenster nicht mit Läden oder Storen verbarrikadiert sind und die freie Aussicht genossen werden kann.


zum Projekt

Aktuelle Einträge
Archiv